banner

home > die touren > bregenzer wald
Österreichs Westen: Der Bregenzerwald





Der Bregenzerwald liegt zwischen dem Rheintal im Westen und den Allgäuer Alpen im Osten. Obwohl er nur einige Kilometer vom Bodensee entfernt ist, wird er vergleichsweise selten besucht. Zu attraktiv sind die Höhenzüge des Rätikon und der Silvretta weiter südlich und folglich bemerkt der normale Reisende auf der Rhein Autobahn A14 gar nicht, wieviele versteckte Schönheiten hier für den Ruhe Suchenden verborgen sind - gottseidank :-) Egal was Ihr unternehmen wollt: Klettern, Bergwandern oder Mountain Biking, der Bregenzer Wald ist einen Stopp wert - oder sogar einen kompletten Urlaub.

Basis Information
Wetter
Karten
 
Reise Information
Anreise
Unterwegs
Unterkunft
Aktivitäten
Bergwandern
Outdoor Sports
 
Specials
Was man nicht verpassen sollte...
Was man lassen sollte...
 

Basis Information
- Bodenseeinfo
- Vorarlberg Tourism
- Vorarlberg Online

Wetter
- Vorarlberg Online Wetter
- Schweizer Wetter der Neuen Zürcher Zeitung
- Yahoo! Wetter für Bregenz
- Wettervorhersage für Vorarlberg von alpin.de
- Alpenwettervorhersage für Bregenzerwald von bergwetter.de ("Bregenzerwald" oder "Lechquellengebirge" im Menü wählen.)

Karten
Traditionell ist Österreich nicht sehr berühmt für seine Kartenwerke. Und Vorarlberg ist unglücklicherweise nicht einmal von den Schweizer Karten oder den Karten des DAV abgedeckt, obwohl es an Schweiz und Deutschland angrenzt. Daher sind die besten verfügbaren Karten die von Kompass bzw. die Freytag & Berndt. Ich habe die ersteren genutzt, "Nr. 2 Bregenzerwald Westallgäu", welche sich als recht zuverlässig herausstellte.
- Gebietskarte von National Geographic
- Übersichtskizze mit Städteinfos von bsz
- Karte des Bregenzerwaldgebietes von multimap
- Übersichtkarte (1:250.000) (283k) für Vorarlberg von Freytag & Berndt
- Karte (1:50.000) (91k) der Tour zur Sünser Spitze
- Karte (1:50.000) (77k) der Tour zum Hohen Freschen

Reise Information

Anreise
Vorarlberg ist mit Deutschland über die A96 (D) und die Rheintal Autobahn A14 (A) gut verbunden. Wenn Ihr aus der Schweiz kommt, könnt Ihr die Autobahn N1 von St. Gallen kommend oder die N13 von Chur nutzen. Aus dem Osten wird Vorarlberg etwas schlechter über den Arlbergtunnel auf der S16 erreicht. Denkt daran, dass Österreichische und Schweizer Autobahnen nur mit Vignette genutzt werden dürfen. Die Vignetten erhält man an der Grenze selbst oder an Tankstellen im Grenzgebiet. Zugverbindungen sind hier nur schwach gesät, aber immerhin existieren ein paar: von Lindau (D), St. Gallen and Chur (CH) and Innsbruck (A) kann Bregenz erreicht werden, von dort empfiehlt es sich, nach Dornbirn weiter zu fahren.

Unterwegs
Ohne Auto ist der Bregenzerwald in weiten Teilen kaum erreichbar. Obwohl man die Busse in der Region nutzen könnte, sind sie keine echte Alternative. Sie verkehren eher selten und saisonabhängig verkehren sie teilweise gar nicht. Falls Ihr nicht ohnehin mit dem Auto gekommen seid, leiht lieber ein Mountain Bike in Dorbirn...

- Vorarlberg Tourism
- Informationen über Strassenverhältnisse (z.B. Pass-Sperrungen) vom ÖAMTC

Unterkunft
Seid Ihr erstmal in den Bergen, ist freies Zelten eigentlich kein Problem mehr: einfach Zelt ein paar hundert Meter vom nächsten Weg aufschlagen, Landbesitzer wenn verfügbar fragen und geniessen. Falls Ihr mehr Komfort sucht bieten Dornbirn und die umgebenden Dörfer eine grosse Auswahl an Hotels, Pensionen und Privatunterkünften. Mir persönlich gefiel der Gasthof Firstblick in Dornbirn/Kehlegg recht gut. Nutzt hierfür die wirklich gute Vorarlberg Tourism Datenbank für Online Buchungsmöglichkeiten. Für den Bergwanderer, der von Hütte zu Hütte wandern will, ist der Bregenzerwald ein ideales Terrain mit zahlreichen, sehr komfortablen Hütten, z.B. dem Freschenhaus (1.846m, nur Sommer), der Emser Hütte (1.283m, ganzjährig) oder Schuttannen (1.150m, ganzjährig).
- Vorarlberg Tourism

- für mehr Informationen zu den Hütten des Gebietes, probiert es beim OeAV
- nur ein Beispiel: Freschenhaus, 1.846m


Aktivitäten
Wenn Ihr im Sommer hier ankommt, werdet Ihr überrascht sein, wie stark das Gebiet von -meist ansässigen- Wanderer, Radlern, Kletterern und Bergläufern genutzt wird. Dies liegt wohl vor allem an der guten Erreichbarkeit des Gebietes, aber auch an den sehr guten Einkehrmöglichkeiten.

Bergwandern
Meiner Meinung nach ist der Bregenzerwald am schönsten im späten Frühjahr und im Herbst. Dies sind die Zeiten wenn die Wochenendwanderer noch in ihren warmen Häusern sitzen und die Berge daher unvergleichlich ruhig, wild und schneebedeckt sind. Aber auch in der Hochsaison sind die beschriebenen Touren attraktive Ziele...
-
Tour: Von der Unterfluhalpe (1.180m) zum Hohen Freschen (2.004m) über den Binnelgrat
-
Tour: Vom Furkajoch (1.759m) auf die Sünser Spitze (2.062m) via Sünserkopf, Portler Horn und Portlakopf

Outdoor Sports
Je nach Jahreszeit ist der Bregenzerwald deutlich mehr als nur ein Bergwander-Paradies. Wie bereits erwähnt, sind hier vor allem in den unteren Lagen Mountain Biking und Trail Running sehr populär und darüber hinaus Paragliding, Klettern und Skitouren. Erkundigt Euch bei den lokalen Touristeninformationszentren oder fragt einfach unterwegs mal nach den Möglichkeiten....

Specials

...Was man nicht verpassen sollte!
Vorarlberg, und vor allem der Bregenzerwald, sind berühmt für den lokalen Käse, also probiert ihn, wo immer ihr ihn kriegen könnt. Der beste Weg, um wirklich guten Käse, Würste oder Speck zusammen mit frischem Brot zu bekommen, ist auf jeden Fall auf eine der vielen Alpen in der Gegend zu wandern oder zu radeln. Most ist hier eine weitere Spezialität, der auch freudig zugesprochen wird: aus fermentierten Trauben hergestellt, ist er ein genialer Durstlöscher und dabei nicht so stark wie normaler Wein. Und wer genug hatte von den Bergen, sollte die Wege entlang des Alten Rheins und des Bodensees erkunden - fast mediterran während der Sommermonate. Eine schöne Belohnung ist sicherlich nach einer Wanderung in das hoch über Dornbirn "hängende" Restaurant auf dem Karren einzukehren. Wer es uriger und teurer mag, der sollte das Rote Haus in Dorbirn ausprobieren! Schliesslich bietet auch die Rappenlochschlucht eine interessante Abwechslung...vor allem bei hohem Wasserstand ;-)

...Was man lassen sollte!
Es gibt nur eines was man wirklich lassen sollte: sich nicht die Zeit zu nehmen und den Bregenzerwald auf dem Weg nach Süden links liegen zu lassen.

letzte überarbeitung: Monday, August 11, 2003 copyright www.therucksack.net